Aus der Sitzung des Jugendgemeinderats vom 06.02.2017

 

Bürgermeister Steiner begrüßte zunächst die Jugendgemeinderäte sowie die anwesenden Zuhörer.

Von Seiten der anwesenden Zuhörer gab es keine Fragen, so dass direkt mit den Bekanntgaben gestartet werden konnte. Hier informierte der Vorsitzende die Jugendgemeinderäte über einen Antrag der Elternbeiräte der Friedrich-Silcher-Schule, die für die Kinder einen sichereren Schulweg fordern. Der Bürgermeister teilte mit, dass die Unterführung am Marktplatz bereits gereinigt und die Lichter wieder instand gesetzt wurden. Bezüglich der geforderten Überquerungshilfe am „Kupfis“ wird das Landratsamt im Rahmen der nächsten Verkehrsschau involviert.

 

Beim nächsten Tagesordnungspunkt berichtete Herr Steiner, dass der Haushalt 2017 der Gemeinde Birkenfeld in der Gemeinderatssitzung am 31.01.2017 einstimmig verabschiedet wurde. Einige markante, auch den Jugendgemeinderat betreffende Projekte seien im Haushalt 2017 vorgesehen. So seien nur beispielhaft der Um- und Ausbau der Aula der Ludwig-Uhland-Schule, die Instandsetzungs- und Erhaltungsmaßnahmen der Kita Gräfenhausen, der Basketballplatz zwischen der Hermann-Gross-Sporthalle und der Schwarzwaldhalle sowie die Unterbringung von Flüchtlingen genannt.

 

Im nächsten Tagesordnungspunkt setzen sich die Jugendgemeinderäte mit dem Thema auseinander, welche vom ersten Jugendgemeinderat der Gemeinde Birkenfeld initiierten Projekte fortgeführt werden sollten.

 

Relativ schnell konnten sich die Jugendgemeinderäte darauf einigen, dass die Taschengeldbörse fortgeführt wird. Hierfür wird demnächst auch wieder Werbung gemacht, um das Angebot und auch die Nachfrage nach Hilfe und Dienstleistungen entsprechend zu erhöhen. Auch das Bolzplatzturnier soll weiterhin stattfinden. Hierzu fanden erste Überlegungen statt, das Bolzplatzturnier auch für andere Sportarten zu öffnen. Die Entscheidung, ob die Filmvorführungen im Jugendzentrum wieder aufgenommen werden, wurde vertagt. Hier werden sich die Jugendgemeinderäte zunächst nochmals bei Herrn Hauck, Leiter des Jugendzentrums, über die Resonanz der bisherigen Vorführungen erkundigen.

 

Die Jugendgemeinderäte sprachen sich auch einhellig gegen eine Fortführung einer wöchentlichen Sprechstunde des Jugendgemeinderates im Rathaus aus. Vielmehr ist angedacht, eine Telefonsprechstunde einzurichten und bei Bedarf einen Gesprächstermin im Rathaus zu vereinbaren. Auch soll die Kontaktaufnahme über die sozialen Medien vereinfacht werden.

 

Nachdem über die bestehenden Themen beraten wurde, suchte man gemeinsam nach Themen für die Zukunft. Hierbei wurden die Themen und Projekte, welche bereits in der Dezembersitzung gesammelt wurden noch erweitert und entsprechend ergänzt. Anschließend durften die Jugendgemeinderäte dann die Projekte priorisieren und damit die Reihenfolge festlegen, welche der Vorhaben noch in diesem Jahr angegangen werden sollen und welche in den kommenden Jahren.

 

Für das Jahr 2017 hat sich das Gremium sehr viel vorgenommen. Die Umsetzung folgender Vorhaben sind geplant: Durchführung eines Selbstverteidigungskurses; Initiierung einer Fortbildungsreihe für verschiedene Personen- und Altersgruppen; Teilnahme am Straßenfest; Errichtung von Spielpunkten innerorts; Eröffnung eines Grillplatzes sowie der Ausbau der sozialen Arbeit.

 

Als Themen für die Zukunft hat sich das Jugendgemeinderatsgremium für einen Spendenlauf; den Ausbau der Busverbindungen; den Jugendtreff Gräfenhausen; einen neuen Standort für die Skateranlage; Gastronomie für Jugendliche; die Straßenbeleuchtung sowie die Gestaltung des Spielplatzes Weingärtle Ost entschieden.

 

Die einzelnen Projekte wurden je einem Projektverantwortlichen zugeteilt, welcher sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzt und zu gegebener Zeit das Gremium über die gewonnenen Erkenntnisse informiert.

 

Um das Thema Projekt- und Öffentlichkeitsarbeit von Grund auf zu lernen und auch um sich gegenseitig und die Verwaltung besser kennen zu lernen, findet am 17.03.2017 und 18.03.2017 ein Einführungsseminar der Landeszentrale für politische Bildung statt.

 

Zum Ende der Sitzung stimmte der Jugendgemeinderat darüber ab, dass das Gremium eine eigene Homepage gestalten wird, welche unter www.jgr-birkenfeld.de zu finden ist. Auch wird der Facebook-Auftritt des Jugendgemeinderates künftig intensiv gepflegt. Es ist ebenfalls angedacht einen Instagram-Account zu eröffnen, um noch mehr Jugendliche über die sozialen Medien zu erreichen.

 

Die nächste Sitzung des Jugendgemeinderates Birkenfeld findet am 08.05.2017 statt.